skip to Main Content

DIY Nikolaus-Geschenke: Meersalz-Peeling für weiche Haut

DIY Nikolaus-Geschenke: Meersalz-Peeling Für Weiche Haut

Draußen ist es kalt, regnerisch und sehr windig. Da möchte man die eigenen vier Wände am Liebsten gar nicht verlassen, sich stattdessen lieber mit einem Buch und Tee unter die Decke kuscheln oder staffelweise die Lieblingsserie oder alle Teile Star Wars gucken… Ich dachte mir, ich bereite schon mal die Nikolaus-Geschenke für meine Lieben vor.

Meersalz Peeling: Pflege für die Haut – bei jedem Wetter

Ich möchte sie für die kalte Jahreszeit mit einem selbstgemachten Peeling verwöhnen. Ich selbst stehe ja total auf Peelings. Und das nicht nur im Winter, wenn die Haut trocken und spröde wird und sich über jede Form der Pflege freut – nein, ich bin auch im Sommer am Dauer-Peelen. In meinem Badregal stehen verschiedene Peelings: eins fürs Gesicht, eins für die Füße und mehrere für den Körper. Nachdem ich letztens ein Salz-Peeling entdeckt habe von dem ich total begeistert bin, dachte ich mir, das könnte ich auch mal selber machen… Ist auch gar nicht schwer – versprochen.

Finde deine eigenen Lieblingszutaten

Ich zeig euch hier, wie und aus welchen Zutaten ich das Peeling gemacht habe. Dazu habe ich erst recherchiert, was man dazu benötigt. Anleitungen und Rezepte findet man im Netz genügend. Das hat mich schon fast ein wenig überfordert, so viele verschiedene Möglichkeiten gibt es. Also hab ich mir für den nächsten Einkauf nur gemerkt: Totes Meer Salz, Mandelöl und ätherisches Öl. Mehr nicht.

Das Tolle beim Selbermachen ist ja, dass man genau die Zutaten miteinander mischen kann, die man selbst am liebsten mag! Also bin ich los und hab bei Alnatura alle ätherischen Öle durchgeschnüffelt. In die engere Auswahl kamen Grapefruit und Blutorange, bei der ich schließlich hängen blieb. Das Tote Meer Salz habe ich bei Drogeriemarkt Müller mitgenommen. Hier habe ich zwei verschiedene Salze in verschiedenen Körnungen gefunden. Zu empfehlen ist für das Peeling aber das feinkörnigere Salz. Das Pflegeöl (Mandelöl und Aprikosenkernöl) habe ich zu einem guten Preis in einem Online-Shop entdeckt.

So, alle Zutaten da:
500 g Totes Meer Salz
250 ml Mandelöl, bzw. Aprikosenkernöl
ätherisches Öl (Blutorange)

MeersalzPeeling_DIY_1

Einfache Herstellung mit wenig Aufwand

Nun kann die Mixerei beginnen: Das Salz in eine Schüssel geben, das Pflegeöl mit ein paar Tropfen des ätherischen Öls vermischen und zum Salz dazugeben und gut verrühren. Das war’s. Ist nicht schwer, oder?

Ich habe irgendwo gelesen, das Mischverhältnis von Salz zu Öl sollte 2:1 sein. Das kommt auch in etwa hin. Ich habe das ganze portionsweise vermengt und nicht alles auf einmal zusammengekippt. So ist es nämlich möglich, die Konsistenz des Peelings besser zu steuern: Ist das Peeling noch zu trocken, einfach noch ein paar Tropfen vom Öl hinzugeben. Oder andersrum: Ist das Peeling zu flüssig geworden, ein paar Löffel vom Salz untermengen.

MeersalzPeeling_DIY_2

Nett verpackt sieht’s schöner aus

Die Salz-Öl-Masse habe ich nun in kleine Marmelade-Gläschen abgefüllt. Damit das Ganze noch etwas hübscher aussieht und eine persönliche Note bekommt, habe ich kleine Etiketten gestaltet und auf die Gläschen geklebt und über dem Deckel eine Serviette mit Schnur befestigt. Fertig!

Natürlich habe ich das Peeling vor dem Verschenken getestet: Nach dem Duschen das Peeling auf die Haut auftragen und sanft einmasieren. Danach abspülen und die Haut nur leicht mit dem Handtuch trocken tupfen, damit das zurückgebliebene Öl in die Haut einziehen kann. Ergebnis: eine super glatte und sich weich anfühlende Haut. Perfekt!

Nun bin ich gespannt, wie das DIY-Peeling bei den Beschenkten ankommt!

MeersalzPeeling_DIY_3

Macht Lust auf mehr

Fürs erste Mal Selbermachen hat das doch gut geklappt. Ich werde sicherlich noch weiter experimentieren mit verschiedenen Pflege- und Duftölen. Ganz nach Lust und Laune! Mal schauen, was ich als nächstes in Angriff nehme…

Hast du Vorschläge oder Tipps? Schreib sie mir. Und erzähl mir, wie dir dein Peeling gelungen ist. Ich freue mich, von dir zu hören…

Die Chris

 

Die Vorlage für die Etiketten könnt ihr euch als PDF herunterladen und die Datei anschließend auf DIN A4 Papier ausdrucken. Gerne könnt ihr das PDF auch an eure Freunde verschicken.

Merken

Merken

Dieser Beitrag hat 29 Kommentare
  1. Habs probiert und es funktioniert wunderbar. Die Haut wird schön weich und das Eincremen nach dem Duschen ist nicht mehr erforderlich. Außerdem riecht das Peeling total lecker nach Citrusfrüchte – mmh. Das ist ein echt tolles ‚Freundinnengeschenk‘. Danke.

    1. Liebe Jane,
      schön, dass du dich für das Peeling begeisterst und du es selbst ausprobiert hast. Was dabei allerdings schief gelaufen ist und warum es bei dir nicht geklappt hat, kann ich dir ehrlich gesagt nicht beantworten. Vielleicht war dein Meersalz zu grob? Oder vielleicht hast du zu viel Mandelöl verwendet? Ich gebe das Öl nur ganz sparsam und peu-à-peu zum Salz dazu und verrühre alles gut, damit sich die beiden Zutaten gut miteinander verbinden können. Bisher hat das immer gut geklappt. Ich hoffe, bei einem zweiten Versuch klappt es besser!
      LG, Chris

  2. …das sieht toll aus! Kann nur leider nicht die Etiketten herunterladen?.
    Könntest du mir die PDF bitte an meine Mail-Adresse senden?
    Ganz liebe Grüße,
    Sandra

    1. Liebe Sandra,

      wir freuen uns, dass die Etiketten so gut ankommen.

      Zum Download auf den Link klicken, dann öffnet automatisch das PDF in einem neuen Fenster. Oben in der Leiste erscheint dann ein nach unten zeigender Pfeil „Datei speichern“. Einfach darauf klicken und schon wird das Dokument heruntergeladen und gesichert.
      Viele Grüße
      Chris & Mia

  3. Hallo Chris,

    ich werde das Peeling heute auch ausprobieren, bin schon ganz gespannt.
    Auch ich kann die hübschen Etiketten leider nicht runterladen, kannst du sie mir per Mail senden?

    Viele Grüße Lisa

  4. Hi,
    das klingt wirklich toll. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Leider kann ich auch die Etiketten nicht downloaden. Schickst du sie mir bitte auch per email?
    Würde mich mega freuen.

    Tausend Dank!

  5. Hallo,

    das ist echt eine super Idee werde ich gleich für meine Freundinnen zu Weihnachten machen. Ich hätte nur eine Frage, wie groß sind denn eure Behälter? Reichen Gläser mit 250 ml?

    Vielen Dank

    Liebe Grüße Weena

    1. Liebe Weena,
      tolle Idee, das Peeling an deine Freundinnen zu Weihnachten zu verschenken. Ich bin mir sicher, sie werden sich darüber freuen!
      Ich habe damals Marmeladegläser gekauft mit einer Füllmenge von 160/170 ml. Die Gläaser sollten nicht allzu groß sein, da man sie unter der Dusche mit nassen Händen noch gut greifen und öffnen können sollte. Alles was zu groß ist, läuft Gefahr, einem aus der Hand zu rutschen!
      Viel Spaß beim Machen und Verwenden!
      Liebe Grüße, Chris

  6. Super Idee.
    Gestern gelesen, heute ausprobiert und getestet.
    Ich bin begeistert.
    In meiner “Stammsauna“ habe ich dafür immer viel Geld bezahlt.
    Das ist nun vorbei.
    Dankeschön!!!!!

    1. Ach schön, dass du das Peeling selbst herstellen und zum Advent verschenken möchtest. Durch die konservierende Wirkung von Salz sollte das Peeling einige Wochen haltbar sein. Ich habe das Peeling über ein halbes Jahr, nachdem ich es hergestellt habe, noch verwendet und es war tadellos.
      Viel Freude damit!

  7. Hallo, was für eine wundervolle Idee und die Traumhaften Etiketten, leider klappt das mit der PDF bei mir nicht? könntet ihr sie mir per Email schicken?
    Liebe Grüße

  8. Hab das Peeling -nach Deinem Rezept- selbst von meiner Schwester geschenkt bekommen, habs getestet und liebe es. Dieses Jahr bekommen meine Mädls alle ein Gläschen davon zu Weihnachten. Hab Totes-Meer-Salz gekauft was mir extrem grob erschien, ein paar Sekunden im Mixer lösen das Problem aber bestens. Ich nehme ätherisches Öl Zitronengras – das macht morgens so schön wach! Danke für die super Idee!

    1. Liebe Nine! Wie cool, dass dir das Peeling so sehr gefällt, dass du es dieses Jahr selbst herstellst und verschenkst. Die Geschenke, die von Hand gemacht und somit wirklich von Herzen kommen, sind halt einfach die Schönsten! Ich habe auch schon diverse Meer-Salze ausprobiert und da waren auch gröbere dabei. Ich habe es dann mühsam zerkleinert. Dazu den Mixer zu nehmen ist ’ne klasse Idee. Das probiere ich beim nächsten Mal dann auch mal aus! 😉

  9. Ich möchte gerne die Peelings heuer zu Weihnachten verschenken, frage mich aber gerade wie viel Öl man kaufen sollte? 🙂 Reicht man mit 500 ml für 5 Gläser aus?

    1. Liebe Claudia, schön, dass du das Peeling auch ausprobieren und verschenken magst.
      Zu deiner Frage wegen der Menge: die grobe Formel lautet zwei Teile Salz plus ein Teil Öl. Das hieße bei dir, du benötigst 1 kg Salz für 500 ml Öl… Ich glaube, damit kannst du genügend Gläser füllen! Ich würde dir eher zu einer kleineren Menge raten. Falls du zuviel Peeling herstellst, kannst du es problemlos eine gute Weile aufbewahren. Ich hatte das Peeling schon etwa 6 Monate gut verschlossen abgefüllt, ehe ich es schließlich benützt habe. Und es war immer noch gut. Zur Herstellung würde ich dir raten, nicht die gesamte Menge beider Zutaten aufeinmal zu vermischen, sondern peu-à-peu immer wieder etwas Öl zum Salz hinzugeben und vermengen. Somit kannst du die Konsistenz wie auch die Menge, die du herstellst, besser steuern. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Rühren und viele AAAHs und OOOHs und WOWs beim Verschenken!

  10. Hallo, was für eine wundervolle Idee und die Traumhaften Etiketten die sooo schön sind ,kann ich leider nicht öffen also der link ist bei mir nicht da?.Könntet ihr sie mir per Email schicken ? das fände ich total nett von euch .
    Liebe Grüße ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top